Verschiedene natürliche Konservierungs-Möglichkeiten!

Ohne Konservierung hält keine Pflege lange. Es gibt Möglichkeiten auf natürliche Konservierer zurückzugreifen, die der Haut nicht schaden und trotzdem Schutz vor Mikroorganismen bieten.

Pentylene glycol & Kaliumsorbat

Möglichkeit 1
 
Pentylene Glycol spendet Feuchtigkeit, obwohl es ein Alkohol ist und kann geringer dosiert werden als Alkohol. Allerdings muss man es ebenso wie Alkohol mit Kaliumsorbatlösung (Mischung siehe unten) paaren, damit Pilze und Hefen eingedämmt bleiben. Pentylene Glycol wird aus Zuckerrohr gewonnen und gilt als unbedenklich. 

Biocons

Möglichkeit 2
 
Es gibt die Möglichkeit z. B. bei Gesichtswasser o.ä. mit Biokons zu konservieren. Im Netz wird entweder über Alkohol oder Biokons gesprochen. Bei Biokons ist manchen der Geruch zu viel, wenn das Produkt im Gesicht angewendet wird. Wem das nichts ausmacht, kann diese Variante für sich entdecken.
 

Alkohol & Kaliumsorbat

Wenn du Alkohol zum Konservieren richtig verwendest, trocknet er nicht aus und macht was er soll (konservieren). Zur Sicherheit kannst du etwas Panthenol mit in deine Pflege geben, um die Haut zusätzlich zu schützen. Da Alkohol nur einen Teil unseres Konservierungsproblems löst (Bakterien), benötigst du noch was das Hefen und Pilze eindämmt – Kaliumsorbat. Das wird in der Regel gut von der Haut vertragen.
 
Wichtiges über Kaliumsorbat
Du bekommst Kaliumsorbat nur als Granulat zu kaufen. Auf meiner Website spreche ich in den Rezepturen nie vom Granulat, sondern von der fertigen Lösung. Dieses Variante ist mein Favorit.
 
Die Lösung ist schnell selbst hergestellt:
• in eine Braunglasflasche (60 ml) mit
• 50 gr Wasser mischen. Das ergibt eine 20%ige Lösung. 
• Schütteln, einsatzbereit.
• Sie hält sich einige Zeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.