Eine milde Gesichts-Reinigungsmilch herstellen.

Ein Gesichtsreinigung wird oft unterschätzt. Reinigungsprodukte und Gesichtswässer werden gerne als unnötig abgetan. Sie ist aber die Müllabfuhr für unsere Haut.

In der Nacht werden Schweiß und Talg (Müll vor die Tür gestellt) ausgeschieden und mit der Reinigung abgenommen (Müllabfuhr).

Abends nimmt man das Make up und den abgesetzen Schmutz aus der Umwelt herrunter. Daher macht es Sinn, seine Haut zweimal zu pflegen. Eben die Haut auf den Tag und auch auf die Nacht vorzubereiten. Deswegen haben viele auch eine Tages- und eine Nachtpflege (für unterschied-liche Bedürfnisse). Danach sollte man immer tonisieren, um den PH Wert in den Säurebereich zu bringen. Diese zwei Pflegeprodukte gehören zusammen, wie siamesische Zwillinge und bilden die Basis für die komplette Pflege. Das folgende Rezept für eine Reinigungsmilch, könnt ihr durch die Wahl des passenden Basisöls (Siehe Link Basisöle, Wirkstofföle und Wachse) individuell auf euren Hautzustand abstimmen. Mit der Zeit werde ich das bestimmt noch erweitern.

Arbeitsmaterial und Zubehör
 
Zutaten
Anleitung
  • Im Vorfeld alles hygienisch abkochen (10 Minuten) und Arbeitsfläche sowie Hände gut reinigen.
  • Das Basisöl deiner Wahl, die Sheabutter und das Emulsan in ein Becherglas geben und erhitzen
    bis die festen Bestandteile alle geschmolzen sind (ca. 70° C).
  • Dann gibst du das Wasser und das Glyzerin in die Fettphase und rührst im kühlen Wasserbad,
    bis dein Becherglas handwarm ist.
  • Nun musst du noch den PH Wert kontrollieren und evtl. einstellen. Nimm mit dem Glasstab etwas vom Produkt auf das Messpapier. Es sollte hellgelb sein, ein PH-Wert von 5,5 (wichtig). Ist er am Anfang sicher nicht. Dann:
  • Milchsäure verwenden: 3-6 Tropfen sollten genügen. Wenn nicht nochmal 1 Tropfen.
    Stimmt dein PH-Wert, dann gib nun die 20%ige Kaliumsorbat-Lösung gegen Hefe- und Pilzbildung hinzu.
  • Fülle am Ende deine Reinigungsmilch in dein Gefäß und beschrifte die Flasche mit Namen und Datum. Fertig.
 
Viel Spaß und liebe Grüße 
Deine Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.