Energiearbeit
Energiearbeit

Wo liegen die Unterschiede in der Geistheilung oder gibt es überhaupt welche?

Viele können mit den Begriffen gar nichts anfangen oder haben eine bestimmte Meinung dazu. Gibt es hier überhaupt ein richtig oder falsch? Eigentlich müsste man meinen, wenn wir uns dem Licht und der guten Energie zuwenden, ist doch alles in Ordung? Aber es stehen viele Fragezeichen in den Köpfen der Menschen. Denn Geisterbeschwörung, Gläserrücken, Satanismus wird immer mit solchen Themen in Verbindung gebracht. Sollten wir da nicht besser die Finger davon lassen, bevor noch etwas schlimmes passiert? Oder sind das doch alles nur Ammenmärchen?

Eigentlich ist es ganz einfach. Aus wissenschaftlicher und physikalischer Sicht gibt es nur Raum und Energie. Nun gibt es unterschiedliche Arten von Schwingungen, von tiefer und hoher Frequenz, je nachdem wie viele Schwingungen pro Sekunde stattfinden. Je höher eine Energie schwingt, desto feinstofflicher wird sie. Unsere Gedanken schwingen höher als unser Körper, deshalb kann unser Auge dies nicht wahrnehmen. Menschen mit ausgeprägten Sinnen können auf verschiedene Weise diese Schwingungen trotzdem Wahrnehmen. Durch Hellsichtigkeit, Hellhören, Hellfühlen, Hellsehen, Hellwissen.

Mit welchen Energien wird denn in dieser Szene gearbeitet?


Und bei all den vielen tollen Möglichkeiten, geht es immer um eine Sache: Körper, Geist und Seele mit einer positiven Energie zu versorgen, um gesund und glücklich sein Leben zu beschreiten.


Wo liegt nun der Unterschied von Spiritualität, Esoterik und Okkultismus?

Spiritualität

Erst einmal vorab. Wir alle sind spirituelle Wesen. Bei einigen Menschen ist es ausgeprägter, als bei anderen. Dies ist aber für jeden erlern- und umsetzbar, wenn es nicht sehr ausgeprägt ist. Es geht einfach darum, bewusst, positiv und lösungsorientiert durchs Leben zu gehen. Dabei erkennen wir, dass wir nicht nur aus Körper und Verstand bestehen sondern auch den Geist und die Psyche wahrnehmen.

Wenn uns bewusst wird, dass wir selbst verantwortlich für unserer Zukunft sind und selbst entscheiden, was uns wichtig ist, was uns weiter bringt, was wir wollen und was unserer Bestimmung ist, dann können wir an einer glücklichen Zukunft arbeiten, voller Liebe und Harmonie.

Esoterik

Für die Esoterik gibt es im Deutschen keinen definierten Sprachgebrauch. Das Wort stammt vom altgriechischen „esoterikos“ ab und bedeutet so viel wie innerlich oder dem Inneren zugehörig.

Vera F. Birkenbihl definiert Esoterik so, dass alles im Universum sich beeinflusst und alle Zusammenhänge voneinander abhängig sind. Das äußere ist wie ein Spiegel des Inneren. Die Exoterik bedeutet hier, dass die äußere Welt (Situationen, Erlebnisse, Erfahrungen,…) auf unsere innere Welt (Geist, Psyche, Gedanken, Wohlbefinden,…) wirkt.

Heutzutage wird Esoterik oder esoterisch mit pseudowissenschaftlichen Themen in Verbindung gebracht. Dazu zählt beispielsweise Kartenlegen, Hellsehen, Heilarbeit, Astrologie usw. Also die geistigen Lehren, die von der Wissenschaft widerlegt sind. Nun muss sich jeder selbst die Frage beantworten, ob mit Hilfe diverser Möglichkeiten (Handauflegen, Kartenlegen usw.), die Übermittlung von göttlicher Energie besser oder schlechter ist, für einen bewussten Umgang mit Körper, Geist und Seele. Oder ist es einfach nur eine andere Variante, um mehr Möglichkeiten zu haben, im Leben bewusst vorwärts zu kommen.

Okkultismus

Und den Okkultismus verbindet man mit Geheimnissen und Mythen und übersinnlichen Erscheinungen. Leider wird der Begriff im allgemeinen Sprachgebrauch oft im abwertenden Sinn für vieles verwendet, denn er bedeutet übersetzt einfach nur: geheim, verborgen, verdeckt. Das ist erst einmal nichts Negatives.

Allerdings wird mit Okkultismus eine bestimmte Szene in Verbindung gebracht, bei der oft Tätigkeiten, wie Gläserrücken, Satanismus und Geistererscheinungen eine wichtige Rolle spielen. Ich würde hier aber auch nicht generell alles über einen Kamm scheren.

Alles in allem ist es doch irgenwie das gleiche und eben auch nicht. Weil jeder seine Welt selbst gestaltet. Wichtig ist für mich immer nur auf der hellen Lichtseite zu bleiben, um mit der universellen oder göttlichen Quelle zu verbinden. Und wie schön, dass jeder frei wählen kann.