Möglichkeiten der Chakra-Heilung

In diesem Blog-Post möchte ich dir aufzeigen, wie du dein Energielevel anhebst. Es gibt so viele Möglichkeiten der Chakra-Heilung. Finde für dich genau das Richtige. Das was zu dir passt und bei dem du dich nicht verbiegen muss und was sich für dich stimmig anfühlt. Die Beteutung der einzelnen Chakren und welche Körperbereiche sie betreffen, dass erfährst du in meinem Blogartikel hier.

Nun gebe ich dir einen kleinen Ausblick, der verschiedenen Heilmöglichkeiten.

All diese Varianten bieten dir die Möglichkeit über deine Chakren einen Energieausgleich zu schaffen, wenn du energetisch im Ungleichgewicht bist. Wirkungsvolle Heilmethoden, bei denen schon jede für sich eine tolle Sache ist, kannst du auch beliebig miteinander kombinieren. Das was dich am meisten, von innen heraus anspricht, wird dir auch die besten Ergebnisse bringen.

So arbeite ich z. B. gerne mit ätherischen Ölen, Edelsteinen und die Arbeit mit göttlichem Licht, sowie der Engelenergie. In Härtefällen beziehe ich auch noch die Homöopathie mit ein. Und die Ernährung spielt sowieso eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben.

Wenn du denkst: Es passiert nichts?

Anfangs spürst du vielleicht noch keine große Veränderung an deinem Zustand. Du stellst nicht sofort fest, dass es dir körperlich besser geht. Die feinstofflichen Energien wirken zuerst auf deine Psyche und du wirst vielleicht merken, dass du mehr Freude verspürst, dass es dir irgendwie besser geht, ohne es beschreiben zu können, dass sich irgendetwas in dir verändert hat.

Vielleicht hat sich dein Bild auf deine Umwelt/Umgebung verändert oder du möchtest plötzlich einiges ganz anders machen. Vielleicht traust du dich endlich deine Wahrheit auszusprechen oder mal „NEIN“ zu sagen, wo sonst ein ja gekommen wäre. Vielleicht fühlst du dich auch in deiner Haut einfach wohler, als sonst und Negatives wirft dich nicht mehr so schnell aus der Bahn.

Das liegt daran, dass der Heilungsprozess von innen nach außen stattfindet und von oben nach unten. Allerdings ist das nicht in Stein gemeißelt, denn jedes Individuum ist einmalig. Höre auf dich und dein Inneres. Beobachte und schaue, was passiert.

Farbtherapie

Die Farbtherapie gibt es schon seit dem alten Ägyptern. Du hast mehrere Möglichkeiten einer Farbtherapie. Wähle eine entsprechende Farbe deiner Kleidung, um ein gestörtes Chakra wieder zu harmonisieren. Halte oder lege einen passenden Edelstein über oder auf das entsprechende Chakra. Farbliges Licht (Lampen) oder Rasterbrillen geben über die Augen die Farbe an das entsprechende Chakra weiter. 10-15 Minuten täglich ist schon ausreichend. Dies ist eine sanftwirkende Therapieart.

Homöopathie

Die Homöopathie ist sehr umfangreich, stammt aus dem 18. Jahrhundert und gehört am besten in die Hände eines Homöopathen. Homöopathen und Heilpraktiker arbeiten übrigens auf unterschiedliche Weise. Wo die Heilpraktiker eine allgemeine naturheilkundliche Ausbildung haben, ist der Homöopath ein Experte in Sachen Homöopatie.

Aber was ist Homöopathie überhaupt. Diese Therapie arbeitet auf der Basis „Ähnliches soll mit Ähnlichem geheilt werden“. Hahnemann entdeckte, dass die Substanz, die Symptome auslöst, in sehr verdünnter Gabe (Potenzierung) die gleichen Symptome heilt. Patienten erhalten die Grundenergie einer Substanz, um die natürlichen Heilkräfte zu stimulieren. In höheren Dosen (ab Potenz C 24), wirkt also nur noch die Energie (eine Information) des Mittels. Alle Potenzen darunter, sowie die D Potenzen, tragen noch Restwirkstoffe der Pflanze in sich. Da hier auch manchmal mit toxischen Pflanzen gearbeitet wird (wie Belladonna – Tollkirsche – giftig), sollte immer mit mindestens C 30 gearbeitet werden. Fragt hierzu gerne euren Homöopathen des Vertrauens. Eine C 30 Potenz verweilt ca. 1 Monat im Körper und die C 200 sogar bis zu 3 Monate. Also kläre genau, wie oft du homoöpathische Mittel wiederholt einnimmst, um eine gute Versorgung und keine Überdosierung zu erhalten.

Vor kurzem wurde die Farbtherapie in die homöopathische Arzneimittelliste aufgenommen. Denn z. B. ist Eisen rot (Wurzelchakra) und hat dieselbe Schwingung wie die Farbe rot. Schwefel ist gelb (Solarplexus) und wird z. B. bei einem überaktiven Ego eingesetzt. Ego, der Wille, zählt zum Solarplexus-Chakra (Nabelchakra). Was man gut zur Chakra-Harmonisierung einsetzen kann. Eisen und Schwefel gibt es auch als Globuli.

Blütenessenzen

1930 erfand Dr. Edward Bach die Bachblüten. Er fand, dass diese Blumenessenzen als Heilmittel sehr sanft wirken und emotionale Störungen heilen. Homoopathie hat mit dem Verdünnen und Potenzieren zu tun, die Bachblüten allerdings nicht. Blumen, eingelegt in Quellwasser, werden mehrere Stunden der Sonne ausgesetzt und wirken, auch durch Farbe, und emotionale Verwandschaft über die Chakren.

Edelsteinenergie

Durch das Auflegen bestimmter Edelsteine, werden die entsprechenden Chakren aufgeladen oder hamonisiert. In speziellen Heilsteine-Bücher oder Edelsteingeschäften erhälst du Informationen, welcher Stein, welche Eigenschaften besitzt, um das richtige Chakra zu hamonisieren. Achte unbedingt auf eine gute Qualität. Wie auch bei den ätherischen Ölen, haben die Steine bestimmte Heilenergien, die bestimmten Körperbereichen und Emotionen zugeordnet werden können.

Die Steine sollten regelmäßig aufgeladen werden. Hierzu nimmst du deinen Edelstein und hälst ihn unter fließend, kaltes Wasser, zum Entladen und legst ihn ins Sonnen- oder Mondlicht oder eine Amethysten-Druse, zum Aufladen.

Energie geben

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einer Harmonisierung. Ob die Chakren durch Handauflegen, Pendeln, Affirmationen oder einer Chakrenmassage ins Gleichgewicht gebracht werden, ist dem Heiler und dem Klienten überlasssen. Wähle die Variante, die für dich stimmig ist.

Beim Handauflegen fließt die Energie durch den Heiler (er dient nur als Kanal) in das Chakra des Klienten. Dabei besteht die Möglichkeit, die Blockaden vorher anzuschauen (Hellsicht, Hellfühlen, Hellsehen, Hellwissen), um tiefliegende Blockaden zu lösen oder das Chakra einfach nur zu harmonisieren. Dies kann übrigens auch durch Selbstheilung geschehen, in dem du selbst als Kanal fungierst. Du leitest göttliches Licht an die entsprechende Stelle, mittels Gedanken oder über deine Hände.

Mit dem Pendel wird der Energiestatus eines Chakras festgestellt. Kreist der Pendel regelmäßig im Uhrzeigersinn, ist das Chakra in Harmonie. Ist der Verlauf gegen den Uhrzeigersinn, zeigt das Pendel einen Energiestau an. In diesem Fall kann man mit Affirmationen oder Handauflegen, die Energie des Chakras harmonisieren und danach nochmals mit dem Pendel den Fluss kontrollieren.

Affirmationen sind positive Worte und Sätze, die man täglich mehrfach wiederholt, um den Gedankenfluss in eine positive Richtung zu lenken. Gedanken sind Macht. Das was du denkst, wird passieren. Alles ist Energie und Schwingung. Gleiches zieht Gleiches an und somit schafft man sich mit negativen Gedanken eine negative Umgebung und somit ein negatives Leben.

Mit der Chakrenmassage wird jeweils über dem Chakra eine mehrminütige Massage angewendet, um es zu harmonisieren. Je weiter man in den Chakren aufsteigt, um so feinstofflicher wird die Energie und desto schneller lässt sie sich umkehren. Die ausgebildeten Fähigkeiten eines Heilers, bringen die Chakren so wieder in Balance. Dabei ist der Klient voll bekleidet, denn es ist keine Massage im klassischen Sinne.

Klangtherapie

Die Klangtherapie arbeitet ähnlich, wie die Farbtherapie. Jedes Chakra ist auf einen bestimmten Ton eingestimmt.

Du hast die Möglichkeit ihn einfach zu summen, einzuspielen mit Musikinstrumenten oder ihn zu chanten. Die Musik ist ein hervorragender Helfer zum Balancieren der Chakren. Daher singe so oft es geht und höre passende Klänge.

Auch der Rythmus einer Musik ist für bestimmte Chakrenbereiche besser, als andere. So wirkt Trommelmusik gut für das Wurzelchakra.

Ernährungstherapie

Mit speziellen Lebensmitteln hast du ebenfalls die Möglichkeit, deine Chakren zu harmonisieren. Hier kannst du dich u. a. an der Farbe von Obst und Gemüse orientieren.

Durch die Zuordnung körperlicher Bereiche für jedes Chakra, kannst du diese ernährungstechnisch gut unterstützen. Magen-Darm und Verdauung z. B. betrifft die unteren 3 Chakren. Hier kannst du viel erreichen, wenn du 2x im Jahr eine Darm- und/oder Leberreinigung durchführst und darm- und leberschonende Kost zu dir nimmst.

Engeltherapie und göttliches Licht

Engel, Erzengel und göttliches Licht leiten uns und unterstützen die Heilung der Chakren. Viele bitten Engel um Hilfe, sprechen Gebete oder stellen sich vor, sie stehen unter einer Dusche aus goldenem oder göttlich, weißem Licht, um ihre Energie wieder aufzuladen.

Übergebe deine Absichten, Ziele und Wünsche an die Engel, göttliche Macht, das Universum oder wie es für dich stimmig ist. Lasse los und bleibe im positiven Vertrauen zu dir und dem Universum. So wirst du auch hier Heilung finden.

Reine Pflanzenkraft (ätherische Öle)

Ätherische Öle sind reine Pflanzenkräfte. Entweder entstehen sie durch Destillation (Blätter, Stängel, Blüte, Rinde) oder Kaltpressung der Schale (Zitrusöle). Bei ätherischen Ölen handelt es sich nicht um klassisch, fettende Öle. Es sind flüchtige Substanzen, die unseren Zellen sehr ähneln und von daher sehr gut vom Körper aufgenommen werden. Nur ein Tropfen ätherisches Öl ist in 22 Minuten in jede deiner Körperzellen. Durch ihre flüchtige Eigenschaft ist es ratsam, die Behandlung öfter zu wiederholen. Da sie einfach nicht so lange im Körpersystem verbleiben, wie z. B. homöopathische Mittel.

Du solltest unbedingt auf eine sehr gute Qualität achten, bei der lange und schonend destilliert wird. Denn nur dann befinden sich auch wirklich alle Wirkstoffe der Pflanze im Öl und haben die Möglichkeit auf Körper, Geist und Seele einzuwirken. Im Supermarkt findest du keine solcher Öle, sondern meist synthetischen Ursprung.

Die meisten Öle schwingen höher als unser Körper (ca. 65 MHZ). Die Rose z. B. schwingt am höchsten mit 320 MHZ. Ist es da ein Wunder, dass wir hier ganz schnell Heilung finden? Die ätherischen Öle werden entsprechenden Chakren zugeordnet, je nachdem, für welche Bereiche (körperlich oder seelisch) sie eingesetzt werden.

Um die ätherischen Öle in deinen Körper zu bringen, kannst du sie auf deine Haut auftragen (vorsicht, manche Öle sind heiße Öle – Prinzip wie bei Chilis), einatmen über Diffuser, von Handflächen oder an der Flasche riechen oder über die innere Einnahme (hier muss ein Lebensmittelzertifikat der Firma vorliegen – sonst bitte nicht einnehmen).

Chakren

Nun hast du einen guten Überblick, wie du deine Chakren harmonisieren kannst. Du darfst immer wählen, was dir am besten zusagt. Es gibt kein Besser und Schlechter. Denn nur wenn du authentisch mit dir in Harmonie gehtst, wird es auch eine Veränderung geben. Nur wenn du verinnerlichst, was du tust und es sich für dich stimmig anfühlst, wirst du es dauerhaft in dein Leben einbinden.

Wenn du nun Lust bekommen hast, deine eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren, um dich künfig selbst aus stressigen und nervigen Situationen rauszuholen, deine Blockaden zu lösen und deine Altlasten abzulegen, dann habe ich hier eine tolle Möglichkeit für dich mit meiner FrauSEIN Reise.

Eine Antwort

Kommentare sind geschlossen.